Willkommen im Amt Unterspreewald

Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2021

Informationen zum Coronavirus vom Landkreis Dahme-Spreewald

Aktuelle Öffnungszeiten

Veröffentlichung des Managementplans für das FFH-Gebiet "Unterspreewald"

die Managementplanung für das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet "Unterspreewald" ist abgeschlossen. Der Plan kann nun auf der Internetseite des Biosphärenreservats Spreewald abgerufen werden:
https://www.spreewald-biosphaerenreservat.de/themen/biosphaerenreservat-spreewald/managementplan-fuer-das-ffh-gebiet-unterspreewald/

Zur Einsicht in den Plan kann das Gebiet auch unter der "Übersicht zum Stand der Managementplanung" auf der Internetseite des Biosphärenreservats ausgewählt werden.

Abgeschlossene Managementpläne für Natura-2000-Gebiete im Land Brandenburg finden Sie auch auf der folgenden Internetseite: https://lfu.brandenburg.de/lfu/de/aufgaben/natur/natura-2000/managementplanung/.


Die Naturparkverwaltung hat als Koordinator der FFH-Managementplanung im Naturpark Niederlausitzer Landrücken die Arbeitsgemeinschaft "Szamatolski / Stadt und Land / Alnus / Peschel" mit der Erstellung von Managementplänen beauftragt. Bis Ende 2020 werden im Naturpark in enger Abstimmung mit Eigentümern und Nutzern, Behörden- und Verbandsvertretern Managementpläne für insgesamt 25 FFH-Gebiete erstellt.

Ansprechpartner:
Landesamt für Umwelt
Referat N8, Biosphärenreservat Spreewald
Eugen Nowak
eugen.nowak@lfu.brandenburg.de
Tel. 03542 89210


Für weitere Informationen und Veranstaltungen folgen Sie bitte dem Link unten bei "Internet-Adresse":

Anbieter: Landesamt für Umwelt - Naturparkverwaltung
Internet: lfu.brandenburg.de/lfu/de/aufgaben/natur/natura-2000/managementplanung/
Der Familienpass Brandenburg 2021/2022 bietet über 400 rabattierte Angebote aus den Bereichen Freizeit, Bildung, Sport und Spaß. Der Pass ist vom 24.06.2021 bis 30.06.2022 für die ganze Familie (mind. ein Erwachsener und ein Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) gültig.

Die Bücher erhalten Sie für 2,50 Euro in unseren Einwohnermeldeämter an den Standorten Schönwalde und Golßen.


*Wenn Sie den Link "Internetseite" unten betätigen, verlassen Sie das Internetangebot von www.unterspreewald.de. Das Amt Unterspreewald ist nicht verantwortlich für Inhalte außerhalb des eigenen Internetangebotes!

Anbieter: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV)
Adresse: erhältlich in unseren Einwohnermeldeämtern
Internet: msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/themen/familie/familienpass-brandenburg/
Die Bilder schockierten ganz Deutschland. Der Sachschaden im Hochwassergebiet ist immens, aber vor allem die Zahl der Todesopfer und vermissten Personen stimmen uns fassungslos. Unser tiefes Mitgefühl gehört allen Hinterbliebenen und den betroffenen Flutopfern. Neben der Trauer ist es auch ein Glücksgefühl zu sehen, wie viele Menschen jetzt in den betroffenen Regionen helfen und spenden.



Die Amtsdirektoren, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister verschiedener Städte und Gemeinden des Landkreises Dahme-Spreewald verständigten sich in einer Videokonferenz der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Dahme-Spreewald darauf, diese besondere Solidaritätswelle zu unterstützen und mit möglichen Geld- und Sachspenden den Betroffenen des Hochwassers in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen Hilfe zu leisten.

Über den Städte- und Gemeindebund Brandenburg wurde Kontakt zu den Vertretern von Kommunen in den betroffenen Gebieten gesucht und dort eine Abfrage hinterlassen, was diese in besonderem Maße benötigen.

Zu diesem Zweck beteiligt sich auch das Amt Unterspreewald an der Aktion und bietet die Möglichkeit an, dass Jeder der mit unterstützen möchte, einen beliebigen Betrag auf das Konto des



Amtes Unterspreewald unter dem Stichwort "Spende Hochwasser"

IBAN: DE63 1203 0000 0000 6349 31

BIC: BYLADEM1001

bei der Deutschen Kreditbank einzahlen kann.



Die Spenden aller beteiligten Kommunen werden anschließend gebündelt, um in den betroffenen Gebieten bei der Finanzierung konkreter Projekte unterstützen zu können. Genaue Informationen hierzu folgen.



Als Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung) gilt der Bareinzahlungsbeleg bzw. die Buchung auf den Kontoauszug.



Stand: 31.10.2021:

Es sind bereits Spenden in Höhe von 750,00 € eingegangen. Vielen Dank dafür!

Die Spendensumme wurde an die Katholische Kirchengemeinde St. Maritin Rheinbach überwiesen.



Zum Abschluss der Aktion wird die konkrete Verwendung der Mittel nachgewiesen.



gez. Henri Urchs

Amtsdirektor

Anbieter: Amt Unterspreewald
Adresse: Markt 1 in 15938 Golßen
Email: kaemmerei@unterspreewald.de
Internet: www.unterspreewald.de
Das FFH-Gebiet Wiesenau-Pfaffenberge zählt zu den über 500 Fauna-Flora-Habitat-Gebieten im Land Brandenburg. Zusammen mit den Vogelschutzgebieten bilden sie das europäische Schutzgebietsnetz "Natura 2000". Gesetzliche Grundlage zur Ausweisung der FFH-Gebiete ist die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie aus dem Jahr 1992.

Derzeit wird für das FFH-Gebiet Wiesenau-Pfaffenberge im Biosphärenreservat Spreewald ein Managementplan erarbeitet, der Maßnahmen festlegt, um die für das Gebiet maßgeblichen Lebensraumtypen und Arten der FFH-Richtlinie zu schützen. Die im Entwurf des Managementplans empfohlenen Maßnahmen wurden umfänglich mit den in ihren Belangen von der Planung berührten Akteuren vorabgestimmt. Ziel ist, die vorgeschlagenen Maßnahmen möglichst einvernehmlich mit den Eigentümern und Nutzern umzusetzen.

Der vorliegende Entwurf für das o.g. FFH-Gebiet wird im Zeitraum vom 13. Dezember 2021 bis zum 30. Januar 2022 öffentlich ausgelegt. Hinweise, Anregungen oder konkrete Aenderungsvorschläge können bis zum 30. Januar 2022 an das mit der Planerstellung beauftragte Büro gerichtet werden:

ARGE MP Spreewald, Natur+Text GmbH
Kathrin Bramke
Friedensallee 21,
15834 Rangsdorf
Telefon 033708 920114
E-Mail kathrin.bramke@naturundtext.de

Der Entwurf des Managementplans Wiesenau-Pfaffenberge sowie die dazugehörigen Karten und die Präsentation zur 2. regionalen digitalen Arbeitsgruppe stehen Ihnen unter dem folgenden Internetlink zur Verfügung:
www.spreewald-biosphaerenreservat.de/ (Startseite) > Meldungen (im unteren Bereich der Startseite) > FFH-Managementplanung: Entwurf für das FFH-Gebiet Wiesenau-Pfaffenberge

Vollständiger Link:
https://www.spreewald-biosphaerenreservat.de/themen/biosphaerenreservat-spreewald/managementplan-fuer-das-ffh-gebiet-wiesenau-pfaffenberge/

Auf Anfrage kann der Entwurf auch bis zum 28. Januar 2022 in der Verwaltung des Biosphärenreservats Spreewald eingesehen werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an das:
Biosphärenreservat Spreewald
Schulstraße 9
03222 Lübbenau
Paul Jarick
Tel.: +49(0)3542/8921-17 oder -0

Auf Grund der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Pandemie und der geltenden Bestimmungen verzichtet die Verwaltung des Biosphärenreservats auf die Einberufung der 2. regionalen Arbeitsgruppe für das FFH-Gebiet Wiesenau-Pfaffenberge. Wir möchten Ihnen dennoch eine zusammenfassende Präsentation der Kartierungsergebnisse und vorgeschlagenen Maßnahmen zur Verfügung stellen. Die Präsentation ist ebenfalls unter dem oben angegebenen Internetlink abrufbar.
Bei diesem Verfahren handelt es sich nicht um ein formelles Beteiligungsverfahren, sondern um einen freiwilligen Konsultationsprozess. Das heißt, Sie haben die Möglichkeit, bis zum o. g. Zeitpunkt Hinweise und konkrete Vorschläge zum Entwurf einzureichen, die in der Abschlussfassung des Plans entsprechend berücksichtigt werden.
Weiterführende Informationen zu Natura 2000, zum FFH-Gebiet und der Managementplanung finden Sie unter:
www.spreewald-biosphaerenreservat.de/unser-auftrag/natura-2000/

Anbieter: Landesamt für Umwelt
Internet: www.spreewald-biosphaerenreservat.de/themen/biosphaerenreservat-spreewald/managementplan-fuer-das-ffh-gebiet-wiesenau-pfaffenberge/
Im Rahmen einer Forschungsarbeit des Studiengangs Städtebau und Stadtplanung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus Senftenberg sollen unter der Fragestellung
"Wie können attraktive Mobilitätsketten organisiert und ein nachhaltiger Tourismusverkehr mittels Umweltverbund gefördert werden?"
die Grundlagen für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept in der Spreewald-Region gelegt werden.

Um eine möglichst genaue Antwort auf die Forschungsfrage geben zu können und ein für alle Zielgruppen passendes Grundlagenkonzept entwickeln zu können, ist es wichtig, die Verkehrsmittelwahl, die Verkehrs- und Reiseverhalten sowie Bedürfnisse vor Ort möglichst genau mittels dieser Umfrage abzubilden.

Bitte nehmen Sie sich circa 7 Minuten Zeit, um den Fragebogen auszufüllen:
https://www.surveymonkey.de/r/mobilitaetspreewald


Anbieter: Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus Senftenberg
Internet: www.surveymonkey.de/r/mobilitaetspreewald
© Amt Unterspreewald 2013-2015 hoch DatenschutzImpressum