Willkommen im Amt Unterspreewald

Waldbrandwarnstufe V

Hinweise zum Abbrennen von Holzfeuer im Freien

Faltblatt Holzfeuer im Freien

Gemeinde Drahnsdorf


 

Drahnsdorf, Krossen, Falkenhain, Schäcksdorf 

Fläche: 26,92 km²
Einwohner: 589
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km²
Gemeindevertretung: Mitglieder

Die Gemeinde Drahnsdorf besteht aus den Orten Drahnsdorf, Krossen, Falkenhain und Schäcksdorf. 

Alle Satzungen der Gemeinde finden Sie unter der Rubrik "Verwaltung/Satzungen" (Link). Wählen Sie in der "Vorauswahl" bitte Ihre Gemeinde.

Der Name Drahnsdorf geht auf die erste urkundliche Erwähnung als "Droynstorf" am 22.Februar 1364 zurück. Durch Beschluss des Wiener Kongresses von 1815 wurde die vormals sächsische Niederlausitz und mit ihr Drahnsdorf preußisch und der Provinz Brandenburg angeschlossen. Um 1900 waren die umliegenden Orte Krossen, Falkenhain, Jetsch und Schäcksdorf Rittergüter im Besitz der Familie Manteuffel. Ende 1898 zog sich Otto Manteuffel nach seiner Entlassung als preußischer Ministerpräsident nach Drahnsdorf zurück. Krossen fand 1455 Eingang in die Urkunden und war bis 1949 eine eigenständige Gemeinde. 

Der Ortsteil Falkenhain wurde am 14.Juni 1451 (1409?), Schäcksdorf 1527 erstmals urkundlich erwähnt. Auch Falkenhain wurde im 30jährigen Krieg komplett gebrandschatzt.1723 war Falkenhain ein Rittergut mit einer Kirche und 20 Feuerstätten.

Eingemeindungen

Seit dem 31.Dezember 2002 gehört der Ortsteil Drahnsdorf mit dem Gemeindeteil Krossen zum Amt Golßener Land; davor gehörte es zum Amt Luckau. In diesem Zusammenhang schloss sich Drahnsdorf mit der Gemeinde Falkenhain zusammen.

Seit dem 1.Januar 2013 gehört Drahnsdorf zum neugegründeten Amt Unterspreewald.

© Amt Unterspreewald 2013-2015 hoch DatenschutzImpressum